1. INTERNATIONALES
HANS KOCK SYMPOSIUM

8.–19. JUNI 2015

Allgemeine Informationen

Wann                       vom 8. – 19. Juni 2015

Wo                            Hans-Kock-Stiftung  Gut Seekamp / Kiel-Schilksee

Teilnehmer          Kunststudierende aus China, Spanien und Deutschland

Veranstalter        Hans-Kock-Stiftung  / Jörg Plickat

Förderer

  • Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein
  • Land Schleswig-Holstein
  • Bürgerinitiative Kulturpark Seekamp

SPANIEN, CHINA UND DEUTSCHLAND AN EINEM ORT

In Zusammenarbeit mit der China Academy of Arts Hangzhou und der Universidad Rey Juan Carlos Madrid wird die als gemeinnützig anerkannte Hans-Kock-Stiftung  in Seekamp / Kiel-Schilksee ein internationals Symposium für dreidimensionale Raumkomposition unter der künstlerischen Leitung des Bildhauers Jörg Plickat durchführen.

 

In der Aufgabenstellung geht es um Komposition und Herstellung größerer skulpturaler Objekte durch die teilnehmenden Studenten. Die Objekte sollen dann zum Ende des Symposiums im Kontext der verwunschenen romantischen Landschaft Seekamps, dem von dem Bildhauer Hans Kock konzipierten Gelände der Stiftung im Dialog mit dessen dort positionierten Monumemtalskulpturen installiert werden. Die Professoren Antonio Vigo und Miguel Monita aus Madrid sowie Shen Lie Yi und Shou Le Ping aus Hangzhou werden zusammen mit Jörg Plickat den Workshop betreuen. Die studentischen Teilnehmer werden in einem internationalen Wettbewerbsverfahren ermittelt. Sie werden während des Workshops in Gastfamilien aus dem Kreis der Bürgerinitiative Kulturpark im nahegelegenen Schilksee untergebracht. Die Gastprofessoren werden in Seekamp wohnen.

UNSER ZIEL

Die Förderung von jungen Künstlern und Kunststudierenden ist eines der satzungsgemäßen Ziele der von dem bedeutenden deutschen
Bildhauer Hans Kock (1920-2007) zusammen mit seiner Familie und der Stadt Kiel 1986 gegründeten Stiftung.

 Ort der Stiftung ist das nahe Kiel-Schilksee gelegene Gut Seekamp, das als Sitz der Familie von Kocks Ehefrau Anna schon Ende des vorletzten Jahrhunderts unter dem impressionistischen Maler Hans Olde d. Ä. (1855 -1917) zum Treffpunkt  bedeutender Künstler, Dichter und Denker wurde. Aus dem Umfeld Oldes seien hier im Zusammenhang mit Seekamp die Künstlerfreunde Lovis Corinth und Adolf Brütt, die Dichter Rainer-Maria Rilke, Detlev v. Liliencron, Klaus Groth sowie der Philosoph Friedrich Nietzsche genannt.

 Während des Symposium werden der Skulpturenpark der Hans-Kock-Stiftung sowie das Gutshaus und der ehemalige Pferdestall zur Werkstatt für die Mitwirkenden. Die Räumlichkeiten werden täglich von 16 – 18 Uhr für das Publikum geöffnet sein.

Öffentliche Präsentation, gestaltet von Studenten und den beteiligten Professoren, sowie externe Vorträge zum Thema des Meisterkurses  sind im Sinne eines Dialogs mit dem interessierten Besucher Schwerpunkte des Konzeptes des 1.Internationalen Hans Kock Symposiums.

Im Rahmen des pädagogischen Konzeptes werden die Studenten zusammen mit den Lehrenden  Tagesexkursionen zu bedeutenden Orten  der Kultur und Natur in der Umgebung unternehmen.

DAS PROGRAMM

Veranstaltungen in Vorbereitung auf das Symposium

Programmpunkte für die Öffentlichkeit am Symposiumsort – Hans-Kock-Stiftung – Seekamper Weg 10, 24159 Kiel:

15. Mai 2015 – 9. Juni 2015

Jeweils 10-14 Uhr

        –  Leben der Formen –

Ausstellung graphischer Skizzen Hans Kocks zu seinen Skulpturen

21 Mai  17h

–  Termin zur Medienvorinformation –

Einladung speziell an die Medienvertreter  Medieninfo (hier klicken)


Während des Symposiums vom 8.-19.Juni 2015

9. Juni 2015

Offizielle Eröffnung

Empfang ab 17:30 Uhr

Eröffnung 18:30 Uhr mit Ausstellung der Studentenentwürfe im Pferdestall

Begrüßung – Dr. Johanna Beckmann  – Vorstand Hans-Kock-Stiftung

Grußwort – Stadtrat Wolfgang Röttgers – Vorstand Hans-Kock-Stiftung

Grußwort – Prof. Dr. Antonio Vigo – Universidad Rey Juan Carlos Madrid

Einführung –  Eberhard Stosch  – Kunsthistoriker Hamburg

Wein- und Snackbuffet

10. Juni 2015

Diaprojektion  zur Geschichte Seekamps – Dr. Dieter Wöhlk

16 Uhr im Pferdestall

Präsentation der Studentenentwürfe

19 Uhr im Pferdestall

18. Juni 2015

Installation der Arbeiten im Gelände

ab 11 Uhr im Skulpturenpark

Vorstellung der beteiligten Universitäten

18:30 Uhr im Pferdestall

19. Juni 2015

 

Abschlussfeier

Empfang ab 17:30 Uhr

Schlussakt 18:30 Uhr im Pferdestall

Grußwort – Frau Brigitte Hohmann Land Schleswig-Holstein

Vorstellung der Symposiumsarbeiten – Jörg Plickat

Ausblick – Prof. Raquel Sarda Koordinatorin der Akademien der URJC Madrid

Wein- und Snackbuffet

ANFAHRT

Öffnungszeiten während des Symposiums 8. – 19. Juni 2015

Skulpturenpark und Artist Lounge im Gutshaus täglich von 16 – 18 Uhr

und nach Vereinbarung

Kaffee- und Kuchenverkauf  zu Gunsten der Stiftungsarbeit der HKS

info@hans-kock-stiftung.de

plickat@gmail.com

 

weitere Infos auch unter

www.hans-kock-stiftung.de